Montag, 23 Oktober 2023 16:24

Die EXPO 2000 und das Internet

geschrieben von

„Das Internet ist für uns alle Neuland“ — dieses Zitat einer berühmten Deutschen Politikerin sorgt noch heute für Lachen und Kopfschütteln. Doch auch vor 23 Jahren war das Internet eine größere Hürde. Die Programmierung von Webseiten, die Bereitstellung von Inhalten und die Zielgruppe waren in der damaligen Zeit noch komplizierter als heute…

Nach dem Versuch, die Expo 2000 über TV-Werbespots attraktiver zu machen, haben die Organisatoren um Birgit Breuel auch den Fokus auf das Internet gelegt. Das umfassende Werbekonzept mit dem bis heute bekannten Slogan „Das gibt’s nur einmal, das kommt nie wieder“ wurde von der Düsseldorfer Agentur Crossworks in Zusammenarbeit mit der Werbeagentur DDB entwickelt und umgesetzt. Unter der Adresse „www.expo2000.de“ konnten die Besuchende sich unter anderem über die Highlights des Tages informieren und an Gewinnspielen teilnehmen. Zwar hatte man bereits im Vorfeld eine Webpräsenz, die jedoch kaum einen Mehrwert bot. Wer sich auf digitale Spurensuche begibt, der findet die alten Auftritte und wundert sich nicht mehr über die Umgestaltung.

Kalender, Infos und mehr

Aber was genau gab es denn damals zu sehen? Zu allererst einmal sind da der Veranstaltungskalender und die Webcams zu nennen. Damals noch üblich gab es von jeder Ecke des Geländes eine Aufnahme, die sich selbstständig aktualisierte. Einige davon konnten wir als Museum sogar retten und archivieren! Den Veranstaltungskalender füllten die EXPO-Macher mit sehr vielen Infos - vom Ort über die genaue Zeit bis zum Inhalt mit Bild war alles dabei. Manchmal, so zeigt unsere Internetsuche, gb es sogar noch Links mit weiterführenden Informationen.

Damit die Wartezeit vor dem EXPO-Besuch am Kassenhäuschen nicht zu lang wurde, konnte man sogar schon im Jahr 2000 seine EXPO-Tickets online bestellen. Ein Service, der seiner Zeit voraus war. Gleichzeitig konnten internationale Besuchende auch Übernachtungsmöglichkeiten finden und einen ersten Rundgang über das Gelände planen. Auch für Kindern gab es kleine Spielchen im sogenannten „Kinderforum“. Ganz ökologisch und dem EXPO-Motto folgend musste man sich für die Umwelt einsetzen und den bösen Mächten das Handwerk legen. Alles war dabei mit hübschen Bildchen und anregenden Animationen ausgestattet.

Insgesamt betrachtet hatte man sich also sehr viel Mühe bei der Gestaltung der Website gegeben. Nach heutigen Maßstäben wirkt die Seite natürlich etwas altbacken, aber das macht ja am Ende auch den Charme der Vergangenheit aus…

 

Übrigens: Noch mehr Bilder zum damaligen Webauftritt findet ihr auf unseren Seiten oder im E-Mail-Newsletter 07-2023!

Gelesen 464 mal
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Vereins-Info

EXPOSEEUM e.V.
Expo Plaza 1
30539 Hannover 

Tel.: +49 (0)511 / 2 28 46 52
E-Mail: buero@exposeeum.de
Web: www.exposeeum.de

Öffnungszeiten: z. Zt. G e s c h l o s s e n

Die EXPO2000

expo2000-logo rot

Deutscher Pavillon

logo dp

Mitglied im MVNB

 
MVNB Wir sind dabei

Soziale Medien

 

instagram 64

Facebook